Senefelder-Schule

  • Schrift vergrößern
  • Standard-Schriftgröße
  • Schriftgröße verkleinern
Fächer Deutsch Wettbewerbe Schulinterner Vorlesewettbewerb 17/18

Schulinterner Vorlesewettbewerb 17/18

Schulinterne Vorlesesieger gekrönt

Nur wenige Wochen nach dem Bundesweiten Vorlesetag versammelten sich die besten Vorleser der 6. Klassen der Gesamtschule und 7. Klassen der Realschule am 07.12.17 zum schulinternen Vorlesewettbewerb, um die diesjährigen Vorlesekönige und -königinnen der Senefelder-Schule zu krönen.

Der Name des Wettbewerbs verrät eigentlich schon, worum es geht: ums Vorlesen. Was daran jetzt so besonders sein soll? – Alles! Gutes Vorlesen ist halt nicht irgendwie dahingenuschelt und abgelesen, sondern soll gestalten, mitreißen und unterhalten. Kurz gesagt: Der Zuhörer muss Spaß beim Zuhören haben.

Da dies nicht selbstverständlich und schon gar nicht ohne Übung möglich ist, bereiteten die Teilnehmer am Schulentscheid im Vorfeld zuhause einen Buchausschnitt zum Vorlesen vor, der rund drei Minuten lang dauern sollte. Die Sechstklässler mussten sich außerdem darauf vorbereiten, im zweiten Teil des Wettbewerbs mit einem ihnen unbekannten Text konfrontiert zu werden und diesen trotzdem lebendig und flüssig vorzulesen.

Der Wettbewerbstag selbst war zweigeteilt: Zum einen traten die Vorleser der 6. Jahrgangsstufe in dem vom Börsenverein des Deutschen Buchhandels ausgeschriebenen Wettbewerb gegeneinander an, zum anderen kämpften die 7.-Klässler im Wettbewerb der Nürnberger Nachrichten um den Sieg.

Unter den Augen der fachkundigen Jury, die dieses Jahr aus der Fachbetreuerin Deutsch der Mittelschule, Frau Friedrich, der Lesebotschafterin der Schule, Frau Seubert, sowie Vertreterinnen der Schulbibliothek, Frau Rosenwirth und Frau Göttler, bestand, begannen die Vorleser, ihr Können zu demonstrieren. Dabei wurden die Zuhörer in die unterschiedlichsten Welten entführt: Die Bandbreite reichte von Abenteuern eines Jugendlichen im Mittelalter über Yetis, die in einem Päckchen verschickt werden, bis zu Detektiven oder Jugendlichen, die aufgrund eines Schneesturms in der Schule gefangen sind. Nachdem die Jury am Ende der Vorleseeinheiten wieder in die Realität zurückgekehrt war, musste sie sich entscheiden und die Sieger der Wettbewerbe küren. Leicht fiel die Entscheidung nicht, da sich alle Vorleser angestrengt und sich bestmöglich verkauft hatten. Trotzdem schafften es sechs Schülerinnen und Schüler, die Juroren besonders von ihren Vorlesekünsten zu überzeugen:

6. Jahrgangsstufe:

  • 1. Platz: Florian Lifka (6cR)
  • 2. Platz: Dominik Christoph (6aR)
  • 3. Platz: Raphael Glaser (6cH)

7. Jahrgangsstufe:

  • 1. Platz: Fabienne Salzburg (7bR)
  • 2. Platz: Tabea Beyrle (7cR)
  • 3. Platz: Moritz Mößner (7aR)

Die Vorlesesieger wurden persönlich von der Schulleiterin Gabriele Gippner geehrt und durften sich eines der von der Treuchtlinger Buchhandlung Korn gestifteten Bücher als Preis aussuchen. Zusätzlich vertreten jeweils die Erst- und Zweitplatzierten die Schule beim Kreisentscheid. Wir drücken ihnen die Daumen!

Vorlesewettbewerb 17 18 klein1  Vorlesewettbewerb 17 18 klein2

Nicole Göttler