Senefelder-Schule

  • Schrift vergrößern
  • Standard-Schriftgröße
  • Schriftgröße verkleinern
Fächer Sport Skikurs Skikurs 2015

Skikurs 2015

E-Mail

„Viele Spuren im Schnee zieh’n herab aus steiler Höh’.“

Skiwoche 2015

„Wo ist mein Bus?“,  „Hat jemand meine Tasche gesehen?“, „Tschüss Mama! Ja, ich pass auf mich auf!“, „Habe ich meine Handschuhe eingepackt?“, „Ich habe meine Zimmernummer vergessen!“, „Brauchen wir einen Pass?“ ... , solche und ähnliche Sätze hörte man von den Siebtklässern, die am 12. 01. früh um halb Sechs zu den wartenden Bussen hinter den Turnhallen gebracht wurden. Gepäck wurde verfrachtet, Freunde wurden gesucht, Lehrkräfte zählten Kinder und beantworteten Fragen besorgter Eltern. Schließlich startete der Konvoi pünktlich Richtung Abtenau in Österreich.

168 Schüler und Schülerinnen, soviel wie noch nie zuvor, freuten sich mit 17 begleitenden Lehrkräften auf eine sportliche Woche im Skigebiet Dachstein West im Salzburger Land. Obwohl die Pisten bis kurz vor Weihnachten noch grüne Wiesen waren und keiner sicher war, ob man nicht doch vielleicht eine Wanderwoche durchführen müsste, wurden bei der Ankunft an der Talstation auch die letzten Zweifel ausgeräumt: Alles war weiß, sämtliche Pisten geöffnet und die Talabfahrt war auch möglich.

Skikurs 2015 01So konnten alle bereits am Montag Nachmittag Skifahren. Für viele war es das erste Mal, dass sie auf diesen High-Tech-Brettern standen und nicht alle waren auf Anhieb begeistert. Diese „Dinger“ waren nur schwer zu lenken und kaum zum Halten zu bringen. Doch im Lauf der Woche kamen die meisten Schülerinnen und Schüler gut damit zurecht und machten große Fortschritte, sodass auch „rote“ (mittelschwere) Pisten keine Schwierigkeiten mehr darstellten. Viel Spaß hatten natürlich auch die Profi- und Könnergruppen, die mit ihren „Skilehrern“ das gesamte Skigebiet kreuz und quer durchfuhren und keine Piste dabei ausließen. Die Anfängergruppen übten fleißig am Hausberg und viele waren schon am zweiten Tag soweit, die 2,4 km lange Talabfahrt zu meistern.

Das Wetter zeigte sich von seiner besten Seite: Meistens strahlte die Sonne vom Himmel und das wiederum sorgte für strahlende Gesichter und gute Laune bei den Skifahrern.

Nach dem Skifahren war noch lange nicht Schluss. Täglich erwartete die hungrige Meute ein reichhaltiges und abwechslungsreiches Abendessen. Für jeden war etwas dabei. Man konnte sich selbst täglich ein dreigängiges Menü  mit verschiedenen Zutaten und Salaten zusammenstellen. Die Platten und Schüsseln des Büffets wurden vom aufmerksamen Küchenpersonal des Ruperti-Hofes immer wieder nachgefüllt, bis wirklich alle satt  und die Energiespeicher wieder aufgefüllt waren. Skifahren kostet Kraft!

Skikurs 2015 02Anschließend  standen weitere sportliche Aktionen auf dem Plan: Trampolinspringen, Snow-Tuben, Kistenstapeln, Kickern, Klettern (in einer eigens dafür vorgesehenen Kletterhalle), Zip-Lining, Fußballspielen (in einer weiteren Halle), Billard, Tischtennis und am Donnerstag natürlich der beliebte Discoabend, an dem man so richtig Abtanzen konnte. Um 22.00 Uhr war dann Bettruhe angesagt, an die sich nicht alle hielten. Teilweise hörten die kontrollierenden Lehrer, die jede halbe Stunde Patrouille liefen, noch lautes Reden, Lachen und teilweise sogar Musik aus den Zimmern...

Skikurs 2015 03Die Woche verging wie im Flug und am Freitag war leider schon der letzte Skitag. Die geliehenen Ski und Skischuhe wurden bis 15.00 Uhr abgegeben, die Skipässe eingesammelt, die Sachen gepackt, die Zimmer aufgeräumt und noch ein letztes Abendessen eingenommen. Um 18.00 Uhr starteten die Busse wieder Richtung Treuchtlingen. Um 22.00 Uhr konnten die Eltern ihre Kinder  in Empfang nehmen.

Eine rundum gelungene und sehr gut organisierte (Dank an das Organisationsteam) Skiwoche ging zu Ende.

Zum Schluss noch ein paar Originalzitate von teilnehmenden Schülern und Schülerinnen:

„Wir mussten Wintersport machen. Das war echt stressig!“

„Wir sind mit dem Tellerlift gefahren. Das war cool!“

Skikurs 2015 04„Dann fuhr ich das erste Mal Ski: Zuerst war es ziemlich schwierig, doch dann ging es immer besser.“

„Im Skilager angekommen, mussten wir unsere [Ski] Schuhe anprobieren, die sehr unbequem waren.“

„Wir durften das Coolste am ersten Abend machen: aus dem 3. Stock abseilen .“   (gemeint ist Zip-Lining)

„Ich merkte schnell, dass das Skifahren schwer ist, aber ich habe es probiert und geschafft.“

„... wir übten immer wieder und wurden nach kurzer Zeit sehr gut.“

„Wir fuhren voller Spaß denn Berg hinunter!“

„Die schwarze Abfahrt war echt cool!“

„Ich war so froh, dass ich endlich wieder zurück ins Warme konnte. Skifahren habe ich mir anders vorgestellt.“

„Alles war startklar für die Piste und unser Lehrer hat uns alles erklärt. Skifahren macht echt viel Spaß.“

„Das Essen war sehr lecker und es war viel Auswahl.“

„Das Fußballspiel gegen die „Ösis“ war super. Wir haben natürlich gewonnen.“

„Die Disco war voll cool!“