Senefelder-Schule

  • Schrift vergrößern
  • Standard-Schriftgröße
  • Schriftgröße verkleinern

Autorenlesung

Andreas Schlüter an der Sene

Der vor allem durch seine Level 4 – Reihe bekannte Kinder- und Jugendbuchautor Andreas Schlüter gab am 03.03.2011 zwei Lesungen für die siebten Klassen der Senefelder-Schule.

Das Ziel jeden Deutschlehrers ist, dass sich Kinder und Jugendliche in ihrer Freizeit gerne mit Literatur beschäftigen und für Bücher interessieren sollten. Normalerweise verbindet man mit diesem Ziel das Lesen von Büchern. Jedoch bedeutet der Umgang mit Literatur noch viel mehr als „nur“ Bücher zu lesen – er beinhaltet z.B. auch das aktive Aufnehmen und Verstehen der niedergeschriebenen Wörter, die kritische Auseinandersetzung mit den Inhalten und das Gewinnen von Einblicken in das Werk, die Arbeitsweise und das Leben eines Schriftstellers.

Am unsinnigen Donnerstag wurde den Schülerinnen und Schülern der siebten Jahrgangsstufe aller Schulzüge in einer dem Tagesmotto entgegengesetzten Aktion nun die Möglichkeit zu dieser etwas ungewohnteren Beschäftigung mit Literatur eröffnet: Ein Kinder- und Jugendbuchautor zum Anfassen las den Jugendlichen aus seinen Werken „Lösegeld“ und „Pangea“ vor und stellte sich anschließend den Fragen der wissbegierigen Schüler. Andreas Schlüter trug seine Werke dermaßen fesselnd und überzeugend vor, dass den Schülern nie langweilig wurde und sie sogar um eine Lesezugabe baten, die der Autor nur zu gerne gab. Anschließend wurde er mit Fragen zum Werk und vor allem zu seinem Leben geradezu gelöchert. Nach zwei Schulstunden verließen manche Schüler nur schweren Herzens den Lesungsraum, weil sie noch zu gerne gewusst hätten, wie die Geschichte der vorgelesenen Bücher weitergeht. Dieses Problem lässt sich wohl nur auf eine Art lösen – selbst weiterlesen!

Zu Andreas Schlüter:

Andreas Schlüter wurde 1958 in Hamburg geboren und begann nach seinem Abitur eine Ausbildung zum Groß- und Außenhandelskaufmann. Anschließend leitete er Kinder- und Jugendgruppen in Hamburg und verdiente seit 1990 in seinem eigenen Redaktionsbüro als Redakteur und Journalist sein Geld, bevor er sich 1996 auf die Arbeit als Buch- und Drehbuchautor beschränkte. 1998 erhielt er für sein Werk den Kinderkrimipreis Emil und 2005 wurde er mit der Segeberger Feder ausgezeichnet. Neben seiner bekannten Level 4- Reihe verfasste Andreas Schlüter unter anderem Jugendbücher wie „Pangea“ und „Lösegeld“, Fußballbücher und Liebesgeschichten, aber auch Drehbücher für Filme und Serien. Ein Überblick über sein Gesamtwerk ist auf seiner Homepage (www.schlueter-buecher.de) zu finden.

2011.03.03_Lesung

2011.03.03_Lesung_2

2011.03.03_Lesung_4

2011.03.03_Lesung_3