Senefelder-Schule

  • Schrift vergrößern
  • Standard-Schriftgröße
  • Schriftgröße verkleinern
Schulleben Exkursionen Im Amtsgericht

Im Amtsgericht

Im Namen des Volkes... Besuch im Amtsgericht

Am Mittwoch, den 23.3.2011 besuchte die Klasse 7bH mit ihrer Klassenlehrerin Frau Friedrich zwei öffentliche Verhandlungen im Amtsgericht Weißenburg.

amtsgerichtNachdem die Schüler sich im Rahmen des GSE- Unterrichts ausführlich mit dem Thema „Jugendliche und Recht" auseinandergesetzt hatten, waren sie besonders gespannt, wie eine Gerichtsverhandlung „live" abläuft, und ob es dort annähernd so dramatisch oder chaotisch zugeht, wie man das aus den TV- Gerichtsshows kennt.

In der ersten Verhandlung ging es um Diebstahl (Rezeptblöcke) und Urkundenfälschung. Der Angeklagte hatte versucht in mehreren Apotheken mit gefälschten Rezepten an Medikamente zu kommen.

Der zweite Fall behandelte eine Körperverletzung (Schlag ins Gesicht) auf einem Volksfest. Gespannt lauschten die Schüler den Ausführungen der Angeklagten, der Verteidiger, des Staatsanwalts und des Richters.

Im Anschluss an die Verhandlungen hatte die Klasse dann noch die Möglichkeit, Fragen an den Richter und den Staatsanwalt zu stellen. So wollten die Schüler beispielsweise wissen, ob der Richter schon einmal einen Mordfall verhandeln musste, oder was im Falle einer Falschaussage mit dem Angeklagten oder dem Zeugen geschieht.

Wir fanden, es war ein sehr informativer, interessanter und spannender Ausflug, der uns einen guten Einblick in die Arbeit am Amtsgericht gab, uns aber auch zeigte, dass Verhandlungen im realen Leben weitaus weniger spektakulär als im Fernsehen bei Alexander Hold und Co. ablaufen.

Heike Friedrich und die Klasse 7bH