Senefelder-Schule

  • Schrift vergrößern
  • Standard-Schriftgröße
  • Schriftgröße verkleinern
Schulleben Fahrten Schullandheim 5cR

Schullandheim 5cR

Vom 11. bis 15. April diesen Jahres hieß es auch für die 5cR ab ins Schullandheim! Schon Wochen vorher liefen die Planungen bei den Schülern an und viele Fragen standen im Raum: Wer geht mit wem ins Zimmer? Dürfen wir in die Disco? Was machen wir denn tagsüber? Und wo fahren wir eigentlich genau hin?

Ziel war das Schloss Vorra im gleichnamigen Ort in der Nähe von Hersbruck.

Schullandheim_Vorra_2011_128Nach einer dennoch entspannten Zugfahrt mit 28 wuseligen, aufgeregten, aber fröhlichen Schülerinnen und Schülern, die teilweise mit Koffern in Schrankgröße ausgestattet waren, erreichten wir das Schullandheim bereits um 10 Uhr vormittags, so dass gleich noch Zeit war, die Zimmer zu beziehen, bevor es Mittagessen gab. Am Nachmittag ging es dann erst einmal darum, das Schloss und den dazugehörigen Park in Form einer Rallye zu erkunden. Später wartete bereits ein kleines Highlight auf die Schüler, denn das schöne Wetter sollte ausgenutzt werden und so wurde für das Abendessen der Grill angeschmissen und der Tisch draußen gedeckt! Mit großem Hunger stürzten sich die Schülerinnen und Schüler schließlich auf die Würste und Steaks!

Der Dienstag war damit verplant, Osterhasen zu basteln und Ostereier zu marmorieren, Tischtennis zu spielen und Vorra und seine Umgebung mittels einer kleinen Dorfrallye und einer Wanderung zu entdecken. Nach dem Abendessen wurde dann in großer Runde ein Spieleabend veranstaltet, bei dem jeder sowohl aktiv als auch passiv mitmachen musste!

Für Mittwoch war ein Tagesausflug zur Maximiliansgrotte geplant. Trotz sehr niedriger Temperaturen begaben wir uns zum Zug, der uns nach Neuhaus brachte und von dort aus wanderten wir auf einem wirklich schönen Weg zur Grotte, um uns diese in einer Führung zeigen zu lassen. Die Schülerinnen und Schüler zeigten sich beeindruckt von diesem Natur“schauspiel“. Auf dem Rückweg zum Bahnhof in Neuhaus wurden wir an diesem frostigen Tag sogar noch von dem ein oder anderen Hagelschauer überrascht, doch dies tat der Stimmung keinen Abbruch. Am Abend entfachte Herr Simon für alle ein großes Lagerfeuer, an dem jeder Schüler leckeres Stockbrot backen durfte.
Schullandheim_Vorra_2011_129

Donnerstag Vormittag wurden Muffins gebacken, es wurde Tischtennis oder Fußball gespielt, und einige Mädchen übten sich auch im Balancieren auf der Slackline. Nach dem Mittagessen begaben wir uns bei strahlendem Sonnenschein auf eine große Wanderung, die uns bergauf, bergab entlang hoher Felsen und einem Felsentor durch Wälder und über Wiesen führte! Da traf es sich wunderbar, dass die selbstgebackenen Muffins eine kleine Stärkung boten, denn die Wanderung verlangte allen wirklich einiges ab. Doch alle Schülerinnen und Schüler schlugen sich wirklich tapfer und so kamen schließlich alle wieder ausgepowert, aber heil am Schullandheim an. Nach einer kleinen Verschnaufpause mussten sich alle für die am Abend anstehende Disco stylen, auf die sich jeder schon die ganze Woche über sehr gefreut hatte. Sobald die Schülerinnen und Schüler die Partyscheune betreten hatten, war die Stimmung einfach großartig! Jeder tanzte vergnügt auf der Tanzfläche, sang die bekannten Charthits mit und genoss ein vorher an der Bar erstandenes Getränk. Es war herrlich anzusehen, wie ausgelassen und fröhlich die Klasse ihren letzten Abend im Schullandheim feierte!

Am Freitag galt es schon wieder die Koffer zu packen und die Zimmer zu räumen, damit dann der Heimweg angetreten werden konnte. Um 12.30 Uhr kamen die Schülerinnen und Schüler gut gelaunt, aber erschöpft am Bahnhof in Treuchtlingen an und fielen ihren wartenden Eltern in die Arme.

 

Schullandheim_Vorra_2011_168Ich möchte mich an dieser Stelle ganz herzlich bei Herrn Fleck bedanken, der die Anreise mitbestritten hat und bei Herrn Simon, der sich bereit erklärt hatte, die Klasse die Woche über zu begleiten. Es war eine absolut entspannte, wunderbare Zeit, in der sich die Schülerinnen und Schüler der 5cR noch näher kennengelernt haben und in der die ganze Klasse geschlossen bewiesen hat, was eine gute Gemeinschaft ausmacht! Vielen Dank auch dafür.