Senefelder-Schule

  • Schrift vergrößern
  • Standard-Schriftgröße
  • Schriftgröße verkleinern
Schulleben Fahrten Gegen das Vergessen: Studienfahrt nach Krakau

Gegen das Vergessen: Studienfahrt nach Krakau

Im Rahmen des P-Seminars „Gegen das Vergessen“ fand vom 01.10.2018 bis zum 05.10.2018 gemeinsam mit Frau Venter und Herrn Lemke eine Studienfahrt nach Krakau in Polen statt. Ziel der Exkursion war es, die jüdische Kultur in Krakau kennenzulernen und die KZ-Gedenkstätten Auschwitz und Birkenau zu besuchen.

Auf dem Programm standen eine Stadtführung durch Krakau, Museen, zum Beispiel das Oskar-Schindler-Museum, sowie der Besuch von Auschwitz und Birkenau. Die Führung durch Krakau sorgte für zahlreiche interessante Einblicke in die Stadtgeschichte und die Entwicklung des jüdischen Stadtviertels Kazimierz. Die Umstände des jüdischen Lebens lernte die Gruppe in der alten Adler-Apotheke, im Oskar-Schindler-Museum und in der alten Synagoge kennen.

Den Schwerpunkt der Exkursion bildete die Fahrt zu den nahe gelegenen Konzentrations- und Vernichtungslagern Auschwitz und Birkenau. Die Gruppe hatte die Gelegenheit, die riesigen Areale zu besichtigen, in denen vor mehr als siebzig Jahren so grausame und menschenverachtende Dinge geschahen. Eineinhalb Millionen Morde – eine Zahl, unter der sich die meisten Menschen nichts mehr vorstellen können. Auf dem Gelände waren die Dimensionen der Verbrechen jedoch so dargestellt, dass man eine gewisse Vorstellung vom Ausmaß des Massenmords erlangen konnte.

In der Wawel-Kathedrale gewann das Seminar umfassende Einsichten in die Geschichte Polens und den Auf- und Abstieg vieler seiner Regenten. Abgerundet wurde die Fahrt mit einem Interview einer Holocaust-Überlebenden, deren persönliche Lebensgeschichte einen tiefen Einblick in das Schicksal vieler Opfer der Judenverfolgung vermittelte.

Gemäß dem Motto „Gegen das Vergessen“ finden im Mehrzweckraum I/01 der Senefelder-Schule Treuchtlingen zwei Informationsveranstaltungen zu dieser Exkursion statt. Mit der ersten Veranstaltung möchte das Seminar den Schülerinnen und Schülern der fortgeschritten Klassen, die das Thema Holocaust im Geschichtsunterricht besprechen oder schon besprochen haben, einen vertiefenden Einblick in die Geschichte von Auschwitz und Birkenau gestatten. Zu einem öffentlichen Informationsabend lädt die Gruppe alle Personen aus Treuchtlingen und Umgebung ein, die interessiert an der Geschichte des Holocausts in Auschwitz und Birkenau sind. Diese Veranstaltung findet am Dienstag, 04.12.2018, um 19:00 Uhr im Anschluss an den Elternabend statt und ist für alle Interessierten zugänglich.

Auch wenn der Holocaust nun bald ein Jahrhundert zurückliegt und es nichts gibt, was wir tun können, um das, was geschehen ist, zu ändern, so ist er dennoch Teil der deutschen Geschichte. Es ist unsere Pflicht, uns darüber zu informieren, um aus der Geschichte zu lernen.