Senefelder-Schule

  • Schrift vergrößern
  • Standard-Schriftgröße
  • Schriftgröße verkleinern
Schulleben Theatertage Theatertage: Impressionen

Theatertage: Impressionen

Mittelfränkische Theatertage an Gymnasien 2015start

an der Senefelder-Schule

 

"Vergissmeinnicht"

Theresien-Gymnasium Ansbach, Unterstufe
(Spielleitung: Leonhard Schütz)

Theatertage 1aTheatertage 1bTheatertage 1cTheatertage 1d

 

"Scheinwelten"

Dietrich-Bonhoeffer-Gymnasium Oberasbach, 9.-11.Klasse
(Spielleitung: Michael Full)

Theatertage 2aTheatertage 2bTheatertage 2cTheatertage 2d

Im Anschluss an die beiden Aufführungen kamen die Schüler/innen sowie die Spielleiter/innen in der Sene zusammen, um die beiden Stücke näher unter die Lupe zu nehmen. Die Akteure bzw. Spielleiter/innen standen Rede und Antwort, nahmen Lob und Kritik entgegen und bekamen auch die eine oder andere Anregung.
Zum Abschluss des Freitagabends konnten die Spieler/innen unter der Leitung von Ursula Ittner in der Mensa ihr improvisatorisches Talent unter Beweis stellen.

Am Samstagmorgen ging es kurz nach dem Frühstück schon wieder in die Stadthalle.

 

"Alice Addicted to Wonderland"

Sigmund-Schuckert-Gymnasium Nürnberg, Oberstufe
(Spielleitung: Heike Deptner)

Theatertage 3a
Theatertage 3b
Theatertage 3c
Theatertage 3d

 

"Juventus ohne Turin"

Neues Gymnasium Nürnberg, Unterstufe
(Spielleitung: Tanja Lindstädt)

Theatertage 4a
Theatertage 4b
Theatertage 4c
Theatertage 4d

Der Samstagnachmittag war nach den Stückbesprechungen gefüllt mit einer Reihe von Workshops. Improvisationstheater mit dem Schauspieler Michael Lieb, Puppentheater mit Helli Keilholz, Bühnenpräsenz mit Ivonne Philipp, Maskenbild mit Isabel Kowol vom Staatstheater Nürnberg und mehr standen auf dem Programm und so mancher unserer Gäste hatte es schwer, sich für einen Workshop zu entscheiden, da jeder für sich interessant erschien. Die anschließenden Kurzpräsentationen in der Mensa bestätigten diesen Eindruck und gaben einen Einblick in die Vielfalt der erarbeiteten Inhalte. Erstaunlich, welche Ergebnisse in kürzester Zeit entstehen können, wenn Schüler/innen sich für eine Sache begeistern...
Parallel zu den Schülerworkshops kamen auch die angereisten Spielleiter/innen mit dem Workshop Szenendramaturgie unter der leitung des Regisseurs Veit Güssow auf ihre Kosten.

Am Samstagabend stand das Pirckheimer-Gymnasium Nürnberg gleich mit zwei Aufführungen auf der Bühne der Stadthalle:

 

"Macbeth"

Pirckheimer- Gymnasium Nürnberg, Unterstufe
(Spielleitung: Jens Habermann)

Theatertage 5a
Theatertage 5b
Theatertage 5c
Theatertage 5d

 

"Woyzeck"

Pirckheimer-Gymnasium Nürnberg, Oberstufe
(Spielleitung: Beate Windhorst)

Theatertage 6a
Theatertage 6b
Theatertage 6c
Theatertage 6d

Unser P-Seminar hatte spät am Abend das Vergnügen, in der Mensa der Sene den Theatergruppen den sogenannten "magic moment" zu verleihen. Die herausragendste Szene bzw. das am besten in Erinnerung gebliebene Element jeder einzelnen Aufführung wurde noch einmal in den Fokus gerückt und jede Gruppe erhielt einen Pokal, mit der wir Gastgeber uns für die Teilnahme an den Theatertagen bedankten. Keine Gewinner und Verlierer also, sondern nur magische Momente...

Unsere Schüler/innen des P-Seminars rundeten das Programm mit einem Karaoke-Abend ab, bei dem natürlich auch das musikalische Talent unserer Organisatorinnen vor Ort getestet wurde...

Nach einem ereignis- und erlebnisreichen Tag leerte sich die Mensa nach und nach und man sah die Schüler/innen in ihre Zimmer verschwinden, in denen bestimmt noch eine Weile weiter geredet wurde, bis Ruhe in den Klassenzimmern der Sene einkehrte und man trotz unbequemer Unterlage auf hartem Boden in tiefen Schlaf fiel...

Theatertage 7aTheatertage 7b

Am Sonntagmorgen wurden nach dem Frühstück Schlafsäcke und Isomatten wieder eingepackt und die Klassenzimmer, die zwei Nächte als Quartier gedient hatten, aufgeräumt . Nachdem die eine oder andere Handynummer ausgetauscht worden war, hieß es Abschied nehmen und unsere Gäste machten sich auf den Nachhauseweg. Unsere Schüler/innen vom P-Seminar und die beiden Organisatorinnen vor Ort, Frau Foltis und Frau Seubert, waren noch eine Weile damit beschäftigt, das Schulgebäude wieder so zu gestalten, dass der Schulbetrieb am nächsten Tag wieder so aufgenommen werden konnte, als ob nichts gewesen wäre....Für alle Beteiligten der Theatertage war das Wochenende in jedem Fall ein bleibendes Erlebnis!