Senefelder-Schule

  • Schrift vergrößern
  • Standard-Schriftgröße
  • Schriftgröße verkleinern
Schulleben Projekte Comenius Positive Destinations Erfolgreiches Arbeitstreffen in Glasgow

Erfolgreiches Arbeitstreffen in Glasgow

Erstes Arbeitstreffen in Glasgow mit Erfolg abgeschlossen

Die zwölf Schülerinnen und Schüler der Senefelder-Schule sind mit ihren Lehrern nach einer ereignisreichen Woche aus Glasgow zurückgekehrt. Die Senefelder –Schule nimmt zum zweiten Mal an einem Comeniusprojekt teil, das von der EU gefördert wird und Schüler aus verschiedenen Ländern zusammen führt.

Unter dem Motto ‚Positive Destinations' trafen sich Schüler und Lehrer um sich über Schul- und Ausbildungswege in ihren Ländern auszutauschen und einen Fragebogen zu entwickeln, der weitere Vergleiche und Rückschlüsse über die Berufsfindung zulassen wird. Das interkulturelle Treffen mit den Partnern aus Schottland und Frankreich gab Lehrern wie Schülern zahlreiche Anregungen. Bestaunt wurde die hervorragende technische, personelle und räumliche Ausstattung der Partnerschule in Glasgow. Die Lehrer verfügen über eigene Arbeitsplätze mit Laptop und Telefon. Für die Schüler stehen eine Bibliothek mit zahlreichen Computerarbeitsplätzen, ein Fitnessraum, Laptops und ein Freizeitbereich mit Fernsehern und Spielekonsolen zur Verfügung. Neben den mit Smartboards ausgestattenden Klassenzimmern konnte auch ein elektronisches Abstimmungsgerät, genannt QWIZDOM, genutzt werden. So konnten die berufsvorbereitenden Maßnahmen der einzelnen Länder auf schnelle Art und Weise evaluiert werden.

Die in Treuchtlingen in englischer Sprache vorbereitete Präsentation über die Sene und die Treuchtlinger Umgebung erhielt von den Partnerschulen viel Lob und die Schüler gingen von Tag zu Tag selbstbewusster und offener auf die Austauschpartner zu. Bei allerlei sportlichen und kooperativen Spielen wurden Brücken geschlagen und neue Kontakte geknüpft. Bei einem Vergleich der Schulsysteme von Frankreich, Schottland und Deutschland waren die Treuchtlinger erstaunt, wie viele Stunden die französischen Partner täglich die Schulbank drücken.

Auch ganz praktische Erfahrungen wurden gemacht. Durch einen Feueralarm konnten schottische Feuerwehrmänner und Löschzüge hautnah bestaunt werden. Das Wohnheim, in dem wir untergebracht waren entsprach nicht ganz unseren Wünschen nach Sauberkeit und Ausstattung. Eine Türklinke saß so locker, dass sie am zweiten Tag ihren Dienst aufgab und ab da uns überall in der Handtasche begleitete. Die Lage direkt neben dem College machte das Ambiente allerdings wett. Ganz wichtig war bei diesem Treffen das Essen. Neben dem typischen schottischem Frühstück, dem Nationalgericht Haggis und Fish und Chips wurde auch ein indisches Curry probiert und für sehr gut befunden. Der Ausflug an das Loch Lomond und die beeindruckende Burg in Stirling fand bei strahlend blauem Himmel statt. So konnten auch Vorurteile gegenüber dem schottischen Wetter abgebaut werden. Die Sehenswürdigkeiten Glasgows wurden bei einer Stadtrundfahrt bestaunt. Auch das Einkaufen in den großen Einkaufszentren kam am letzten Abend nicht zu kurz. Durch die verschiedenen Aktivitäten, Gruppenarbeiten und Ausflüge sowie die Offenheit der Schotten fühlten wir uns schnell wohl. Wir freuen uns schon die Schüler und Lehrer aus Glasgow und Belford im März in Treuchtlingen begrüßen zu können. 

Bild 045 Bild 048
Bild 063 Bild 114
Bild 151 Bild 307