Senefelder-Schule

  • Schrift vergrößern
  • Standard-Schriftgröße
  • Schriftgröße verkleinern

Kenianisches Theater beeindruckt

Einen bunten Mix aus akrobatischen Tänzen, nachdenklichen Gedichten und politischen Mahnungen präsentierte das Hope Theatre Nairobi bei seinen Auftritten in der Senefelder-Schule Treuchtlingen. Die neunköpfige Gruppe jugendlicher Kenianer machte in Begleitung der Hamburger Schauspielerin Valerija Laubach auf ihrer Deutschland-Tournee erstmals Halt in der Altmühlstadt. Dies geschah auf Einladung des Fördervereins „Freunde der Senefelder-Schule Treuchtlingen“ und fand im Rahmen des Engagements als „Schule ohne Rassismus“ statt. 

hope theatre sene 1 1 klein

In ihrer Fair Trade Show prangerten die Schauspieler, welche die Elendsviertel in Kenia aus eigener Erfahrung kennen, die menschenverachtenden Arbeitsbedingungen auf einer Blumenfarm an. In einer anderen Spielszene wurde die noch immer existente Benachteiligung der Frau im modernen Kenia erlebbar gemacht und anschließend klargestellt: „Männer regieren die Welt – aber Frauen verändern sie!“. Auch die Abholzung der Wälder und deren Auswirkungen auf die Menschen vor Ort und das weltweite Klima wurden beklagt. Doch wurde gleichzeitig Mut gemacht, sich dieser bedrohlichen Entwicklung entgegenzustellen und dazu aufgerufen, „Samen der Hoffnung und des Friedens sähen“.

Am Vormittag waren es 400 Schülerinnen und Schüler, welche voller Interesse die Show verfolgten, selbst mittanzten und mit den jungen Afrikanern ins Gespräch kamen. Am Abend spielte das Theater vor gut 100 Gästen, die ihre Begeisterung auch durch großzügige Spenden zugunsten der Arbeit des Theaters zum Ausdruck brachten.

hope theatre sene 2 1 klein