Senefelder-Schule

  • Schrift vergrößern
  • Standard-Schriftgröße
  • Schriftgröße verkleinern
Schulleben Projekte Exkursionen Welttag des Buches 2015

Welttag des Buches 2015

Bücher lesen heißt, wandern gehen in ferne Welten, aus den Stuben über die Sterne.
Jean Paul

Auch im Jahre 2015 folgten die Klassen 5aG und 5bG der Senefelder-Schule im Rahmen der Litera-Tour wieder der Einladung der Stiftung Lesen, eine Buchhandlung zu besuchen, um in die Erlebniswelt der Bücher einzutauchen. Anlass dafür war der Welttag des Buches.

Tag des Buches 01Also fuhren 41 Schülerinnen und Schüler sowie drei begleitende Lehrkräfte am Montag, dem 04.05.2015, mit dem Zug (der Streik der Lokführer begann erst einen Tag später) nach Weißenburg. Ziel war die Buchhandlung von Mathias Meyer in der Rosenstraße, gleich neben dem Römermuseum. Dort angekommen, wurden die Kinder vom Chef persönlich begrüßt. Herr Meyer erklärte zuerst, was er und seine Mitarbeiter/-innen  im Laufe eines Arbeitstages alles zu tun haben, um seine Buchhandlung „am Laufen“ zu halten. Dann führte er die jungen Besucher durch die Räumlichkeiten und erläuterte, nach welchen Kriterien seine Buchhandlung geordnet ist, sodass man die gewünschten Bücher schnell finden kann. Alle waren beeindruckt von der riesigen Menge an Büchern, die in den fast bis an die Decke reichenden Regalen standen.

Im ersten Stock, ließen sich die Kinder in einer großen „Leseecke“ nieder und Herr Meyer las ihnen zwei Kapitel aus dem Buch  „Die Krokodilbande in geheimer Mission“ vor, das jedem Teilnehmer im Anschluss daran geschenkt wurde.

Auch bei der folgenden Quiz-Rallye, bei der recht knifflige Fragen zum Buchgeschenk und zur Buchhandlung beantwortet werden mussten, waren alle mit Eifer und Spaß bei der Sache.

Tag des Buches 02Anschließend hatten die Schülerinnen und Schüler Gelegenheit, die Buchhandlung und ihre „Schätze“ auf eigene Faust zu erkunden. Manches Buch wurde aus dem Regal genommen,   angelesen, dann entweder wieder zurückgestellt oder sogar gekauft. Die meisten vergaßen während dieser zwei Stunden, auf ihr Handy zu schauen, was eigentlich beweist, dass Bücher auch bei der Smartphone-Generation nichts von ihrem Zauber verloren haben.

Gegen 11.00 Uhr machten sich Kinder und Lehrkräfte auf den Heimweg.

Wieder in der Schule, wurde die letzte Stunde noch dazu genutzt, den spannenden Detektivkrimi weiterzulesen.

Fazit: Es war ein kurzweiliger Vormittag, der allen Spaß machte und die Zeit wie im Fluge vergehen ließ. Was noch zu erwähnen wäre: Die Schülerinnen und Schüler der „Sene“ verhielten sich vorbildlich und gaben eine sehr  gute Visitenkarte für ihre Schule ab!