Senefelder-Schule

  • Schrift vergrößern
  • Standard-Schriftgröße
  • Schriftgröße verkleinern
Schulleben Schüleraustausch Ungarn - Bonyhàd 25. Schüleraustausch mit Bonyhád

25. Schüleraustausch mit Bonyhád

25. Schüleraustausch der Senefelder-Schule Treuchtlingen mit dem Petöfi-Sandor Gymnasium in Bonyhád

Woran erinnert man sich nach der Schulzeit? An die besonders gelungene Mathestunde oder an das gemeinsame Sitzen ums Lagerfeuer in diesem schwer auszusprechenden Ort (Mecseknádasd)? Auch beim 25. Schüleraustausch der Senefelder-Schule mit dem Petöfi-Sandor Gimnazium, einer deutschsprachigen Schule in Bonyhád, konnten die 12 Schülerinnen und Schüler aus den 8. Jahrgangsstufen, die diesmal zum neuntägigen Aufenthalt nach Ungarn aufbrachen, Land und Leute kennen lernen und bleibende Eindrücke gewinnen.


Am 14. September 2017, also gleich zu Beginn des Schuljahres, startete der Austausch mit einer zwölfstündigen Anreise. Der herzlichen Begrüßung durch die ungarischen Lehrkräfte, Austauschschüler/-innen und deren Familien folgte ein gemeinsamer Wandertag des gesamten Gymnasiums am nächsten Tag. Auch die weiteren Tage waren mit einem abwechslungsreichen Programm ausgefüllt, das die ungarischen Organisatoren vorbereitet hatten. Vormittags besuchten die Schülerinnen und Schüler meist den Unterricht ihrer Austauschpartner in der frisch renovierten Schule. Dabei fielen ihnen neben den guten Deutschkenntnissen der ungarischen Jugendlichen die langen Schultage, die Zwischenpausen und der tägliche Sportunterricht besonders auf. Nachmittags konnten sie beim Töpfern kreativ tätig werden oder lernten Bonyhád durch eine Stadtralley und den Besuch im Bürgermeisteramt besser kennen. Außerdem zeigte sich bei einer Betriebsbesichtigung bei der Firma Schäfer-Oesterle die enge europäische Verflechtung der Automobilzulieferer.
Ein weiterer Programmpunkt war die Besichtigung von Pécs mit der Basilika und der ehemaligen Moschee. Eine wilde Fahrt mit der Minibahn durch die Stadt und der Straßenkarneval mit seinen Ständen machten den Tag in Pécs kurzweilig. Unbestrittene Höhepunkte des Programms waren aber die Übernachtung in Mecseknádasd mit Abenteuerpark und Lagerfeuer und der Ausflug nach Budapest. In Budapest wurde die Gruppe von einer Fremdenführerin durch das Burgviertel mit der Fischerbastei und der Matthiaskirche geführt. Dem Blick von oben auf die Donau mit der Kettenbrücke, der Elisabethenbrücke und dem ungarischen Parlament folgte eine Donauschifffahrt, bei der die Sehenswürdigkeiten vom Wasser aus betrachtet werden konnten. Mit dem Blick vom Turm der Stephansbasilika, einer Fahrt um den Heldenplatz und den schönen alten Bürgerhäusern der Andrássy Straße endete dieser Tag in Ungarns Hauptstadt.
Insgesamt bot das gemeinsame Programm mit seinen kulturellen, sportlichen und künstlerischen Schwerpunkten den ungarischen und deutschen Austauschschülern die Möglichkeit, sich schnell besser kennen zu lernen. Durch den Aufenthalt in den Familien erlebten sie außerdem andere Lebensgewohnheiten und sammelten erste Erfahrungen in einem vorher wahrscheinlich fremden Land und mit dessen Kultur. Mit Freude wird der Gegenbesuch in Treuchtlingen im April 2018 erwartet.

Franziska Sand, Tino Lemke, Sabine Reiche

Bonyhárd 2017 01

 

Bonyhárd 2017 02

 

Bonyhárd 2017 03