Senefelder-Schule

  • Schrift vergrößern
  • Standard-Schriftgröße
  • Schriftgröße verkleinern

Gut gezockt!

Schüler der "Sene" haben richtig gut gezockt

Planspiel Börse: Zwei Schülergruppen der Senefelder-Schule erfolgreich

Treuchtlingen – Ende des vergangenen Jahres nahmen einige Schülergruppen der Senefelder-Schule am Planspiel Börse der Sparkassen im Bereich Mittelfranken Süd mit großem Erfolg teil. Jeder Gruppe wurde ein fiktives Startkapital in Höhe von 50.000,00 € auf einem Depot bereitgestellt. In den folgenden Wochen hieß es kaufen, verkaufen und spekulieren. Zwei Gruppen der Senefelder-Schule hatten die richtige Mischung aus wirtschaftlichem Sachverstand und Glück bewiesen und konnten somit ihr Guthaben deutlich aufstocken und sich über die Geldpreise freuen.

P1040685klein

Auf dem ersten Bild sind die zwei Gewinnergruppen „Sergey“ bestehend aus Cem Tolu, Harun Celik und Denis Schwarz (Klasse 9bR) und die „Börsencrasher“ Vladislav Litau, Yannik Pirnath, Tobias Kamm und Valon Pjetraj (Klasse 10bR) mit den betreuenden Wirtschaftslehrern Heinz Neumeyer und Julia Pöschl, sowie die Schulleiter der Senefelder-Schule Dr. Johannes Novotný und Gabriel Lypp mit den Vertretern der Sparkasse Stephanie Gschwend und Johannes Meyer zu sehen.

Das Börsenspiel ist eine bundesweite Veranstaltung der Sparkassen, bei der deutschlandweit rund 40.000 Teams in einem begrenzten Zeitraum von drei Monaten versuchen, ihr Startkapital durch den Kauf und Verkauf von 175 ausgewählten Wertpapieren zu vermehren. Im Bezirk der Sparkassen Mittelfranken Süd, der von Schwabach im Norden bis nach Solnhofen im Süden reicht, hatten sich 300 Spielgruppen angemeldet. Die Schüler haben dabei die Möglichkeit, ihr im Wirtschaftsunterricht erworbenes Fachwissen praktisch anzuwenden. Zwei der zahlreichen Teams aus der Senefelder-Schule waren dabei besonders erfolgreich. Die Gruppe „Sergey“ bestehend aus Cem Tolu, Harun Celik und Denis Schwarz (Klasse 9bR) erreichten dabei den dritten Platz, denn sie vermehrten ihr Startkapital auf bemerkenswerte 54.607,36 €. Knapp dahinter lagen die „Börsencrasher“ Vladislav Litau, Yannik Pirnath, Tobias Kamm und Valon Pjetraj (Klasse 10bR) mit einem Depotwert von 54.490,55 €. Bei der feierlichen Preisverleihung durch Stephanie Gschwend und Johannes Meyer, beide Kundenberater der Sparkasse Treuchtlingen, durften sich die beiden Gruppen junger Börsenexperten über ein Preisgeld von 350,00 € bzw. 100,00 € freuen.

Diese ersten erfolgreichen Erfahrungen mit der spekulativen Geldanlagemöglichkeit an der Börse zeigten allen teilnehmenden Schülern, wie schnell man an der Börse sein Geld vermehren, aber auch verlieren kann.

P1020149klein

Auf dem zweiten Bild übergibt Johannes Meyer der Sparkasse Treuchtlingen der Gruppe "Sergay", Klasse 9bR die Urkunde und das Preisgeld für ihren erzielten vierten Platz.