Senefelder-Schule

  • Schrift vergrößern
  • Standard-Schriftgröße
  • Schriftgröße verkleinern

Sonderpreis für LEtsGO

Sonderpreis der Jury für LEtsGO bei der FirstLegoLeague 2016 am 19.11. in Nürnberg

Unter dem Motto „Animal Allies" waren verschiedenste Aufgaben zu erledigen. Auf einem großen Spielfeld muss der – natürlich selbstgebaute - Roboter Aufgaben erledigen wie „Befreie die Pandabären" oder „Bring den Delphin sicher wieder ins Meer".

lego1Zudem gibt es Punkte für Roboter-Design und Team-Play in der Gruppe und schließlich musste auch noch ein Forschungsauftrag präsentiert werden. Unsere Gruppe entschied sich hier für das Thema „Die Entwicklung des Wildtiers zum Nutztier und schließlich zum Haustier – Positive und negative Effekte".

Mit großem Stolz kann ich berichten, dass wir in der Kategorie „Sonderpreis der Jury" für die interessanteste Gruppe den ersten Preis belegt haben! Zur Begründung führte die Jury an, dass wir sie mit unserer „erstaunlichen Strukturiertheit" und auch unserer Zusammensetzung aus drei Schularten sehr beeindruckt hätten. Der Fleiß der letzten Wochen hat sich also gelohnt. Um die Wettbewerbsaufgaben zu lösen, waren die Schüler letzte Woche jeden Tag – sogar am Buß- und Bettag! – bis abends in der Schule.

Was ist Lego Mindstorms überhaupt?

Lego Mindstorms gehört zur Education-Serie von Lego. Man kann damit Roboter, Fahrzeuge, Tiere, Maschinen etc. bauen und diese dann programmieren. Alle Grundbausteine gehören der Lego-Gruppe an, sodass man auch normale Lego-Bausteine verbauen kann. Aufgrund der großen Lego-Bausteine-Auswahl ist man hier recht flexibel. Die Programmierung ist eigentlich nur eine Vorstufe zum Programmieren mit Programmiercode, weil die zugehörige Software aus vielen einzelnen Programmier-Bausteinen besteht, die man nach eigenen Ideen in beliebiger Reihenfolge miteinander verbinden kann. Bei jedem dieser Programmier-Bausteine kann man viele individuelle Einstellungen vornehmen. Diese Programmier-Bausteine kann malego2n grob in die Gruppen „Motoren" (z. B. „0,4 Umdrehungen vorwärts"), „Sensoren" (z. B. „führe aus, bis der Sensor schwarz wahrnimmt") und „Verknüpfungen" (z. B. „warte 3 Sekunden") unterteilen. Diese Art der Programmierung ist auch für ungeübte Schülerinnen und Schüler leicht zu erlernen und baut nicht auf eine bestimmte Programmiersprache auf. Das Spannende an Lego Mindstorms ist, dass sowohl das praktische Bauen als auch das eher theoretische Programmieren eingeübt werden.

Die Wahlfach-Gruppe LEtsGO

Wer nun auch Lust aufs Roboter-Bauen und die Teilnahme am Wettbewerb im nächsten Jahr bekommen hat, kann gerne noch zu uns kommen: im Dezember startet zusätzlich zur Fortgeschrittenen-Gruppe noch eine Anfänger-Gruppe für Schülerinnen und Schüler ohne Lego Mindstorms-Kenntnisse.