Senefelder-Schule

  • Schrift vergrößern
  • Standard-Schriftgröße
  • Schriftgröße verkleinern
Unsere Schule

Die Senefelder-Schule - eine Besonderheit im bayerischen Schulsystem

Die „Sene“ - eine staatliche kooperative Gesamtschule

  • mit Mittelschule, Realschule und Gymnasium
  • mit einem Lehrerkollegium
  • mit einer Schulleitung und
  • mit enger Zusammenarbeit gerade auch zwischen den Schulzügen.

Die „Sene“ - breites Bildungsangebot unter einem Dach

  • Mittelschule
    - mit angeschlossenem M-Zug ab Klasse 7
    - mit einer Vorbereitungsklasse (9+2)
  • Realschule (R6) mit den Wahlpflichtfächergruppen
    - I:     mathematisch-naturwissenschaftlicher Zweig
    - II:    kaufmännischer Zweig
    - IIIa: sprachlicher Zweig mit Französisch als zweiter Fremdsprache
    - IIIb: sozialer Zweig mit Profilfach Haushalt und Ernährung
  • Gymnasium (G8)
    - naturwissenschaftlich-technologischer Zweig
    - sprachlicher Zweig
    - gymnasiale Oberstufe in Kooperation mit Werner-von-Siemens-Gymnasium Weißenburg

 

Die „Sene“ - der geeignete Abschluss für jedes Kind

An unserer Schule können folgende Abschlüsse erworben werden:

  • Erfolgreicher Abschluss der Mittelschule
  • Qualifizierender Abschluss der Mittelschule
  • Mittlerer Schulabschluss (M-Zug und Vorbereitungsklasse)
  • Realschulabschluss
  • Abitur

Dabei wird in den einzelnen Schulzügen nach den gleichen Lehrplänen unterrichtet wie an „normalen“ Mittelschulen, Realschulen und Gymnasien und unsere Schüler legen am Ende ihrer Ausbildung die gleichen Prüfungen ab wie die Schüler an herkömmlichen Schulen.

Die „Sene“ - musische Bildung hat ein großes Gewicht

    In der 5. und 6. Klasse besteht die Möglichkeit zum Besuch einer Chorklasse:

  • eine zusätzliche Musikstunde pro Woche
  • erweitertes Liederrepertoire
  • Steigerung der Freude am Singen,
  • Entwicklung eines sängerischen Selbstbewusstseins ...

Die „Sene“ - viele schulartübergreifende Aktionen

Außerhalb des regulären Unterrichts stehen an unserer Schule die Angebote immer allen Schülern aus allen Schulzügen offen (hier eine Auswahl)

  • SMV
  • Tutoren
  • Schulsanitäter
  • Streitschlichter
  • Projekttage
  • Sport: z.B. gemeinsamer Skikurs in der 7. Klasse, Fußball, Basketball, Leichtathletik, …
  • Musik: Schulchor, Orchester, Bläser- und Gitarrengruppe, ...
  • Theatergruppe
  • Wahlunterricht
  • Förderunterricht

Die „Sene“ - Offene Ganztagesschule

Schülerinnen und Schülern bieten wir – falls gewünscht – an bis zu vier Nachmittagen – von Montag bis Donnerstag – eine Nachmittagsbetreuung bis 15:30 Uhr. Die Betreuung wird von Mitarbeitern des Kolpingwerks in kleinen Gruppen durchgeführt und ist kostenlos. Sie kann für mindestens zwei und höchstens vier Nachmittage - verbindlich für ein ganzes Schuljahr - gebucht werden. Die Schüler erledigen in dieser Zeit ihre schriftlichen Hausaufgaben und nehmen an diversen Aktionen zur Freizeitgestaltung teil.

Die „Sene“ - Schulsozialarbeit

Wir sind in der glücklichen Lage, dass wir in unserer täglichen Erziehungsarbeit durch Herrn Martin Bruhn, einem Sozialarbeiter, unterstützt werden. Innerhalb kürzester Zeit ist er für unsere Schülerinnen und Schüler zu einem wichtigen, beliebten und respektierten Ansprechpartner geworden und aus unserer Schule nicht mehr wegzudenken.

Die „Sene“ - Seminarschule

Als Seminarschule für die Fächer Deutsch, Englisch, Geschichte, Mathematik und Chemie bilden wir junge angehende Realschullehrerinnen und -lehrer aus. 

Die „Sene“ - Einführungsklasse Gymnasium

Mit einem besonderen Stundenplan - der Schwerpunkt liegt auf den Fächern Französisch, Deutsch und Mathematik - werden die Schüler in dieser Klasse unterrichtet, sodass sie am Ende dieses Jahres die Fähigkeit besitzen, in die 11. Klasse eines Gymnasiums überzutreten.
Die Klasse kann nicht wiederholt werden!
Zugangsvoraussetzung für den Besuch dieser Klasse ist ein guter Realschulabschluss, ein guter Abschluss einer Wirtschaftsschule bzw. ein guter mittlerer Schulabschluss des M-Zuges einer Mittelschule. Dabei gibt es keinen bestimmten Notendurchschnitt, die abgebende Schule muss jedoch die uneingeschränkte gymnasiale Eignung der Schülerin / des Schülers bestätigen.

Zuletzt aktualisiert am Dienstag, den 07. März 2017 um 20:01 Uhr