Unsere Schule

Die Senefelder-Schule - eine staatliche kooperative Gesamtschule

  • mit Mittelschule, Realschule und Gymnasium
  • mit einem Lehrerkollegium
  • mit einer Schulleitung und
  • mit enger Zusammenarbeit gerade auch zwischen den Schularten

Kontakt zu unserer Schule

Senefelder-Schule Treuchtlingen
Staatliche kooperative Gesamtschule
Mittelschule - Realschule - Gymnasium

Bgm.-Döbler-Allee 3
91757 Treuchtlingen

Schülerangelegenheiten
09142 - 96 06 - 01

Direktorat und Schulleitung
09142 - 9606 - 24

09142 - 96 06 - 50

 

Geschichte der Sene

Geschichte

1970

Auf Antrag des Landkreises Weißenburg wird die Entscheidung getroffen, Treuchtlingen als Standort einer integrierten Gesamtschule im ländlichen bzw. kleinstädtischen Bereich vorzusehen. Sachaufwandsträger ist ein Zweckverband, bestehend aus dem Landkreis Weißenburg-Gunzenhausen, den Gemeinden Langenaltheim und Solnhofen sowie der Städte Pappenheim und Treuchtlingen. Grundlage für den Schulversuch „Gesamtschule Treuchtlingen" ist die „Vereinbarung zwischen den Kultusministern der Länder zur Durchführung von Schulversuchen mit Gesamtschulen" vom 27. November 1969. Dort heißt es u.a.: „1. Die Kultusminister der Länder führen ein Experimentalprogramm für Schulversuche mit Gesamtschulen gemeinsam durch."

1971

Die "Staatliche Gesamtschule Treuchtlingen" startet im Gebäude der Hahnenkammschule mit sechs Klassen der 5. Jahrgangsstufe den Unterricht.

1974

Die Schule bezieht den 1. Bauabschnitt des neuen Schulgebäudes an der Altmühl mit insgesamt 39 Klassen und 1200 Schülern der Jahrgangsstufen 5 mit 8.

1975

Zu Schuljahresbeginn ist das Gebäude endgültig fertig gestellt.

1980

Die integrierte Gesamtschule wird in eine kooperative Gesamtschule mit Hauptschul-, Realschul- und Gymnasialzug umgewandelt.

1983

Die Schule erhält den Namen "Senefelder-Schule Treuchtlingen".

Benannt wurde sie nach Alois Senefelder, dem Erfinder der Lithographie. Grundlage für dieses Druckverfahren sind die Solnhofer Plattenkalke, die sich auf dem Einzugsgebiet unserer Schule befinden. Solnhofen ist eine der Verbandsgemeinden des Zweckverbandes der Senefelder-Schule Treuchtlingen.

2000
Ab diesem Jahr wird die sechsstufe Realschule eingeführt.
2008
Der Realschulzweig wird Seminarschule für die Fächer Deutsch, Englisch, Mathematik und Chemie und ab 2009 auch für das Fach Geschichte.
2009

Unsere Schule erhält eine gymnasiale Oberstufe (diese gehört zum Werner-von-Siemens Gymnasium in Weißenburg), sodass unsere Gymnasiasten nach der 10. Klasse nicht mehr an eine andere Schule wechseln müssen, um ihr Abitur abzulegen.

2010

Nach der Weiterentwicklung der Hauptschulen in Bayern wird auch unser Hautpschulzug zur Mittelschule. Gemeinsam mit der Mittelschule Markt Berolzheim bilden die beiden Schulen den Schulverbund "Süd" im Schulamtsbezirk Weißenburg-Gunzenhausen.

2012

Am Gymnasium wird eine Einführungsklasse 10 E erstmals eingerichtet. In ihr werden Schülerinnen und Schüler mit Mittlerem Schulabschluss auf die gymnasiale Oberstufe vorbereitet.

2013

An der Mittelschule wird die Vorbereitungsklasse eingerichtet. Schülerinnen und Schüler mit einem guten Qualifizierenden Abschluss der Mittelschule können hier in zwei Jahren einen mittleren Schulabschluss erreichen.

2016

Start des Neubaus der Senefelder-Schule im Februar mit dem Abriss der Mensa. Am 14. 06. 2016 Grundsteinlegung im Beisein des Bauherrn Herrn Landrat Gerhard Wägemann, der Bürgermeister der Kommunen des Zweckverbandes Senefelder-Schule Langenaltheim, Pappenheim, Solnhofen und Treuchtlingen, des Architekten Herrn Jonas vom Architekturbüro Felix und Jonas und der Schulleiterin Frau Oberstudiendirektorin Gabriele Gippner sowie zahlreicher weiterer Gäste.

Copyright 2019 Senefelder-Schule Treuchtlingen